2. Bundesliga
KTV Obere Lahn vs Frankfurtam 14 Sep 2019 18:00 Uhr
2. Bundesliga
TSG Grünstadt vs KTV Obere Lahnam 21 Sep 2019 Uhr
2. Bundesliga
KTV Obere Lahn vs TG Saar 2am 28 Sep 2019 18:00 Uhr
2. Bundesliga
KTV Fulda vs KTV Obere Lahnam 19 Okt 2019 Uhr
2. Bundesliga
KTV Obere Lahn vs TV Großen Lindenam 26 Okt 2019 18:00 Uhr
2. Bundesliga
KTV Obere Lahn vs KTG Heidelbergam 09 Nov 2019 18:00 Uhr
2. Bundesliga
KTV Koblenz vs KTV Obere Lahnam 16 Nov 2019 Uhr

«

»

10. Dezember 2009
Obere Lahn schafft Sensation gegen Siegen

05.12.09_KTV-Siegen_041Mit einem 29 zu 25 Sieg beschließt die KTV Obere Lahn die Zweitligasaison. Mit der letzten Reckübung und gewonnen vier Scorepoints von Waldemar Schiller sicherte die KTV auch ihren dritten Heimsieg der Runde. 500 begeisterte Zuschauer feierten anschließend den sensationellen Sieg im Lokalderby. Die Siegerländer hätten mit einem Sieg die Meisterschaft gewonnen, da der jetzige Meister aus Grünstadt in Oberhausen schwächelte. Für die KTV endet die Saison auf dem fünften Tabellenplatz. „Mit diesem Ergebnis sind wir abschließend absolut zufrieden. Wir haben gute und schlechte Wettkämpfe in der Saison gezeigt und mit dem abschließenden Sieg haben wir Appetit auf die nächste Saison bekommen.“, so Trainer Albert Wiemers über die Abschlusstabelle.

Am Boden begannen die Gäste aus Siegen stark und lediglich Felix Wiemers feierte einen Scorepoint gegen Jan Mencke. Das Gerät ging mit 4 zu 1 verloren, nicht zuletzt weil Waldemar Schiller, der einen herausragenden Wettkampf zeigte, dem Georgischen Gastturner der Siegener ein Unentschieden abtrotzte.

Am Seitpferd brachte die KTV endlich wieder ihre Übunge gut durch. Waldemar Schiller holte im ersten Duell einen Point, bevor Fabian Lotz mit vier Punkten und herausragender Pferdübung anschließend sein Duell gewann. Die beiden Wiemersbrüder Philipp und Felix verloren ihre Duelle anschließend gegen deutlich bessere Pferdübungen von Shalva Dalakischwili und Jonas Rohleder.

An den Ringen zeigte die SKV erstmals Nerven und die KTV holte den Geräteerfolg mit 6 zu vier. Daniel Ross überzeugte mit seiner besten Ringeübung der Saison und verlor nur einen Point gegen den starken Jonas Rohleder. Markus Mielke, eingesprungen für den erkrankten Jasper Vennemann, machte seine Sache gut. Dennoch verlor auch er knapp. Philipp Wiemers und Waldemar Schiller holten anschließend jeweils drei Points und brachten die KTV vor der Halbzeitpause mit 12 zu 17 wieder ran. „Nur fünf Points Rückstand. Das ist drin.“, schätzte Waldemar Schiller zu diesem Zeitpunkt die Situation ein.

Das Sprungturnen ging zwar wieder an die Gäste aus dem Siegerland, aber Fabian Lotz errang mit perfektem Stand zwei Points für die KTV. Waldemar Schiller und Rainer Gunne holten jeweils ein Unentschieden aus ihren Paarung. Felix Liebetrau, bei seinem ersten Heimwettkampf für die KTV, musste gegen Dalakischwili ran. Mit niedrigerem Ausgangswert stand er da auf verlorenem Posten.

Das Barrenturnen sollte die Wendung bringen. Die SKV zeigte mehr und mehr Stabilitätsfehler, welche die KTV mit guten Vorträgen ausnutzte. So ging auch im siebten Wettkampf der Saison das Barrenturnen an die KTV. An diesem Tag wurde hier kein Punkt abgegeben und mit 8 zu 0 gewonnen.

Jetzt war klar, dass die Mannschaft mit den besseren Nerven am Reck als Sieger aus der Halle gehen würde. Nur einen Point lag die KTV noch zurück. Für die SKV ging es um die Meisterschaft. Jan Mencke eröffnete das Reckturnen und Rainer Gunne holte gleich 3 Points auf das Konto der KTV, sodass die Führung wechselte. Postwendend holte Shalva Dalakischwili einen Punkt gegen die sehr starke Übung von Fabian Lotz zurück. Auch Jonas Rohleder holte einen Point gegen Daniel Ross, sodass es vor der letzten Paarung 25 zu 25 stand. Waldemar Schiller behielt anschließend die Nerven und turnte seine Übung perfekt durch. Der letzte Reckturner sollte nun den Wettkampf entscheiden. Adrian Kuchta patzte etwas und die KTV-Turner lagen sich in den Armen als auf die Wertung gewartet wurde. Die vier Points für Waldemar Schiller brachten das begeisterte Publikum zum Toben. „Auf den Erfolg können die Jungs stolz sein. Ein toller Sieg.“, lobt Trainer Wiemers anschließend seine Jungs.

Topscorer der Partie wurde Shalva Dalakischwili mit 11 Points vor Fabian Lotz mit 10 Points. Fabian war für die KTV auch bester Punktesammler der Saison und errang mit 56 Points den Neunten Platz in der Ligagesamtwertung. Überragend war hier Anton Lobachev mit 138 Zählern.

© 2019 KTV Obere Lahn e.V. · Impressum