Keine Termine eingetragen

«

»

3. Oktober 2010
KTV startet mit knapper Niederlage in die Saison

Mit einer knappen 32 zu 39 Auswärtsniederlage startete die KTV Obere Lahn in die Saison der zweiten Kunstturnbundesliga. Erst mit den letzten Reckübungen wendete sich das Blatt für die Turner aus dem benachbarten Westfalen, welche insgesamt höhere Ausgangswerte zeigten. Die sechzig lautstarken mitgereisten Fans der KTV feierten einen gelungenen Einstand der Neulinge Basti Quensell und Alexey Koltakov, die beide einen guten Wettkampf zeigten.

Am Boden musste die KTV zwei Stürze hinnehmen, was dann zu einer deutlichen 12 zu 4 Führung der Heimmannschaft führte. Die Punkte für die KTV holte gewohnt sicher und mit einem sauberen Vortrag Waldemar Schiller. Am Pferd gab es anschließend eine Demonstration der KTV-Truppe, die mit Sebastian Quensell vorlegte. Dieser startete souverän und holte gleich die ersten vier Points im neuen Trikot.  Auch Waldemar Schiller, der einen fehlerfreien Durchgang präsentierte, holte drei. Fabian Lotz musste zwar einmal absteigen, gewann dennoch seine Paarung. Alexey Koltakov beendete das Pferdturnen mit einer Weltklassevorstellung. An den Ringen hatten die Siegerländer dann wieder die besseren Karten und holten prompt die verlorenen Points vom Seitpferd wieder auf ihr Konto zurück, sodass der Halbzeitstand 26 zu 18 lautete. Das Sprungturnen, welches von den Ausgangswerten her relativ ausgeglichen war, gewannen die Hinterländer mit sechs zu null Points durch saubere Sprünge von Koltakov, Gunne, Lotz und einem klasse aufgelegten Schiller, der sogar eine Schraube mehr in seinem Sprung zeigte. Am Barren zeigten die Siegerländer anschließend Nerven. Drei kleinere Individuelle Patzer wurden gut ausgenutzt, sodass drei Duelle gewonnen wurden und Felix Wiemers gegen Jonas Rohleder eine unentschieden holte. Fabian Lotz holte mit 14,55 Points die beste Note an diesem Gerät für seinen schweren Vortrag. Vor dem abschließenden Reckübungen betrug der Vorsprung für die KTV sechs Points. Es war klar, dass es nun eng werden würde, da die Siegener deutlich stärkere Ausgangswerte zu zeigen hatten. Schiller eröffnete und verlor knapp. Die Siegener überzeugten dann mit dem jungen Herder, sowie Rohleder und Dalakishwilli, die ihren schweren Übungen allesamt fehlerfrei durchbrachten. Somit gewannen sie auch Casinos haben sich sehr viel Muhe gegeben, um gute Download Casinos zu kreieren und alle Spiele wurden erst furs Download umgesetzt. alle Reckduelle und die SKV siegte am Ende knapp mit sieben Points Vorsprung. Topscorer wurde Shalva Dalakishwili mit 13 Points vor Alexey Koltakov von der KTV mit 12 Points, gleichauf mit Jonas Rohleder.

„Wir sind dennoch zufrieden mit der gezeigten Leistung. Die Siegener waren heute einen Tick besser, vor allem die drei Sechskämpfer Rohleder, Dalakishwili und Herder im Team der SKV. Mit den geturnten Punkten dürften wir trotz der Niederlage eine Chance haben ganz weit oben in der Liga mitzuturnen.“, analysierte Trainer Albert Wiemers den Wettkampf. Die Gerätewertung von 6 zu 6 kann für den weiteren Saisonverlauf und die Tabellenpostion noch entscheidend werden.

Am kommenden Samstag geht es dann schon gegen die TSG Grünstadt in der heimische Lahntalschulsporthalle ab 17 Uhr 30 an die Geräte. Gegen die Pfälzer haben die Turner der KTV bisher noch nie siegen können. Im vergangenen Jahr war der Wettkampf mit 33 zu 31 ganz knapp an den späteren Meister gegangen. „Wir wollen gegen Grünstadt vor den heimischen Fans unseren ersten Sieg einfahren.“, so die Ansage von Waldemar Schiller, der sich auf die Unterstützung der heimischen Turnfans freut.

© 2017 KTV Obere Lahn e.V. · Impressum